Rezeptur für ein musikalisches Feuerwerk der Sonderklasse

-Projektorchester Eifel konzertierte auf der Zülpicher Seebühne

Man nehme 70 Musikerinnen und Musiker aus 27 verschiedenen Vereinen, sowie mit Christoph Fahle einen fähigen Dirigenten und Trompeten-Solisten, würze dazu eine bunte Programmauslese mit viel Dynamik, Präzision, und Freude am gemeinsamen Musizieren und erhält das Rezept für ein ausgewogenes musikalisches Programm, das auf der Sparkassen-Seebühne im Zülpicher Landesgartenschaugelände mehrere hundert Zuschauer begeisterte. Hinzu kam noch das mediterrane Ambiente, das im Seepark von einem wunderbaren Sonnenuntergang begleitet wurde.

Dabei befanden sich die Akteure bereits auf bekanntem Terrain, denn einige Tage zuvor konnten sie bereits an gleicher Stelle das vorwiegend junge Publikum bei einem gemeinschaftlichen Konzert mit Volker Rosin mitreißen.

Da sich das Orchester als musikalischer Botschafter der Eifel versteht wurde das Konzert auch mit dem zackigen Marsch „Eifelklänge“ eröffnet. Die bekanntesten Hits von Billy Joel Filmmelodien aus „Fluch der Karibik“ sowie „Bugs Bunny and Friends, durften im ersten Teil des Konzertes ebenso wenig fehlen, wie volkstümliche Melodien die die Zuhörer mit dem „Böhmischen Traum“ nach Böhmen und mit dem zackigen Florentiner Marsch nach Italien entführten. Mal träumerisch melodisch, mal klassisch und im Swing Sound , deckten „La Storia und Concerto d´amore“ von Jacob de Haan die gesamte Bandbreite der sinfonischen Blasmusik ab, die auch in den verschiedenen solistischen Passagen gekonnt vorgetragen wurden. Mit Ross Roy ebenfalls von Jacob de Haan, beschrieben die Musikerinnen und Musiker musikalisch den schulischen Werdegang   auf einem australischen College.

„Im Auftrag des Herrn“ eröffneten die Musikerinnen und Musiker dann den zweiten Teil des Konzerts, in dem das Projektorchester auf den Spuren der Blues Brothers wandelte. Durch das Programm führte der musikalische Leiter Christoph Fahle, der sowohl bei den „ Children of Sanchez“ als auch bei der Frank Sinatra Hymne „My Way“ solistisch glänzen konnte. Bekannte Melodien wie Neil Diamonds „Sweet Caroline“ und „Adele in Concert“, sowie der Konzertmarsch „Die Sonne geht auf“ rundeten das Programm ab.

Mit ABBA Gold und der stimmgewaltig vorgetragenen heimlichen Hymne der Tiroler,“ Dem Land Tirol die Treue“ als Zugaben endete das bunte musikalische Feuerwerk, mit dem sich das Orchester von einem restlos begeisterten Publikum verabschiedete.