Eifeler Musiker beim NRW-Tag auf der Grünen Woche 2012 in Berlin

-Als Mitglieder eines 90-köpfigen Projektorchesters in der Bundeshauptstadt unterwegs

 

Organisatorisches Großprojekt

In jedem Jahr wird eine besonders vorbildliche Region des Landes NRW vom Landwirtschaftsminister zur Präsentation auf der grünen Woche eingeladen. Diese Ehre wurde in diesem der Eifel zuteil, die auf der Messe unter anderem mit einem Bühnenprogramm vertreten war.

Teil des mehr als 3-stündigen abwechslungsreichen Bühnenprogramms war auch ein Auftritt des speziell für diesen Anlass zusammengestellten Projektorchesters, welches mit über 90 Musikerinnen und Musikern aus 20 Vereinen der gesamten NRW zugehörigen nördlichen Eifelregion gebildet wurde und von Christoph Fahle aus Gey musikalisch geleitet wurde.

Zu den Teilnehmern gehörten auch 10 Aktive des Musikverein Sinzenich, dem Christoph Fahle ebenfalls musikalischer Leiter vorsteht.

 

An den gemeinsamen Probewochenenden gelang es den Beteiligten, die sich erstmals im November 2011 zusammengefunden hatten, das Musikprogramm en Detail einzustudieren. Der musikalische Leiter brachte es innerhalb dieses doch relativ kurzen Zeitraumes fertig, mit den Amateuren einen homogenen musikalischen Klangkörper zu formen, der in der hiesigen Region seinesgleichen sucht.

 

Erfolgreiches Orchester soll weiter bestehen bleiben

Davon konnten sich beim „NRW-Tag“ am 20.01.2012 einige hundert Messebesucher in der Halle 4.2a überzeugen, die den ehrenamtlichen Musikerinnen und Musikern lang anhaltenden Applaus spendeten.

Der Messeauftritt wurde sogar weltweit live im Internet übertragen.

 

Ein weiterer Auftritt des Projektorchesters fand am Abend in Hotel Inter-Continental statt, wo ebenfalls ein mit „Eifel-Blicke in Berlin“ titulierter Themenabend veranstaltet wurde. Auch hier konnten die Musikerinnen und Musiker auf ganzer Linie überzeugen und schafften es mit ihren musikalischen Darbietungen wieder jede Menge Eifeler Lokalkolorit zu versprühen. Die Darbietungen des Orchesters wurden von den ca. 1000 anwesenden Gästen, zu denen auch viel Prominenz, u.a. auch NRW Umweltminister Johannes Remmel gehörte, mit stehenden Ovationen belohnt.

 

Neben dem Projektorchester nahmen auch ein 120-köpfiger Projektchor, Sportler, Unternehmer Themenexperten, sowie der Zirkus „DiStefano“ aus der Bürvenicher Stephanusschule und viel Prominenz aus der Region am Programm teil, wodurch es den Teilnehmern erfolgreich gelang, die Identität der gesamten Eifelregion widerzuspiegeln.